• DE

Das Bayerische Löffelkraut (Cochlearia bavarica)

Cochlearia bavarica
Die typischen, löffelartigen Grundblätter sind namensgebend für die Gattung der Löffelkräuter. Hier ist das Bayerische Löffelkraut abgebildet.

Das Bayerische Löffelkraut gehört zur Familie der Kreuzblütler (Brassicaceae) und kommt als endemischer Vertreter der Gattung Cochlearia weltweit nur im bayerischen Voralpenraum vor. Es besiedelt ganzjährig schüttende Schichtquellen, Quellmoore und quellnahe Bereiche von Bächen. Eine aktuelle Studie belegt einen deutlichen Rückgang von Individuen und Wuchsorten in den letzten Jahren.

Weitere Arten der Gattung Cochlearia:

  • Cochlearia anglica
    (= Englisches Löffelkraut)
  • Cochlearia danica
    (= Dänisches Löffelkraut)
  • Cochlearia officinalis
    (= Echtes Löffelkraut)
  • Cochlearia pyrenaica
    (= Pyrenäen-Löffelkraut)

Schutzstatus und internationale Verantwortung

Alle Arten der Gattung Cochlearia stehen nach der Bundesartenschutzverordnung unter Schutz.

Die naturnahen, von Cochlearia bavarica besiedelten Habitate unterliegen nach dem Bayerischen Naturschutzgesetz (§13d) alle einem strengen Schutz.

Kalkquellmoore und skelettreiche Waldquellfluren sind als prioritäre Lebensraumtypen in der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie aufgeführt.

Für diesen bayerischen Endemiten nimmt Bayern eine globale Verantwortung wahr.