• DE

"& Co." Was bedeutet das?

Neben dem direkten Schutz für das bayerische Löffelkraut, die namensgebende Zielart des Projektes, gibt es noch weitere Projektziele, Arbeitsgebiete und Themen, die Inhalt dieses Projektes sind und die wir unter  "& Co." zusammengefasst haben.

Biodiversität

Alle Ebenen der Biodiversität sollen berücksichtigt werden und sichtbar werden!

Genetische Vielfalt:

Das Bayerische Löffelkraut, wahrscheinlich etwa 16000 Jahre alt, ist mit zwei genetisch unterscheidbaren Teilarealen in Oberbayern und Schwaben, vielen verschiedenen Ökotypen und als vergleichsweise junge Art, die schon einen Klimawandel erlebt hat auch das Zielobjekt umfangreicher genetischer Studien an den Universitäten Regensburg und Heidelberg.

Artenvielfalt:

Auch alle schützenswerten und bedrohten Arten im Umfeld des Bayerischen Löffelkrautes werden sozusagen im Windschatten dieser Gallionsart soweit möglichst mit betreut und berücksichtigt. Diese Arten werden im Rahmen des Projektes als "Co-Arten" bezeichnet.

Lebensraumvielfalt:

Gleichzeitig geht es natürlich auch um die verschiedenen Lebensräume (z.B. Kalktuffquellen, Bachoberläufe, Quellmoore, ...), die als Wuchsort und Lebensraum für das Bayerische Löffelkraut und die hier lebenden Co-Arten dienen und nicht unerhebliche Ökosystemdienstleistungen für den Menschen erbringen.